Wenn ein Supplement wirkt, ist es vermutlich verboten. Wenn es nicht verboten ist, wirkt es vermutlich nicht.
Prof. Ron Maughan, Loughborough University / Direktor IOC Sports Nutrition Diploma

Bevor man an Supplemente denkt...

Supplemente sind im Sport allgegenwärtig, es braucht aber einiges an Fachwissen und Zeit für ihre saubere Beurteilung. Trotz ihrer verlockenden Versprechungen sollte man stets eine Handvoll an grundsätzlichen Überlegungen anstellen, bevor man einzlene Supplemente einsetzt. Diese Überlegungen sind Bestandteil jedes professionellen Umgangs mit Supplementen.

Supplemente setzte man nur ein...

...abgestimmt auf die individuelle Situation

...in Absprache mit einer Fachperson

...als Ergänzung und nicht als Ersatz der Basisernährung.

Klassifzierung der Supplemente

Der Markt an Sportnahrung und weiteren Supplementen ist enorm. Während der Einsatz einiger Produkte im Sport durchaus sinnvoll erscheint, ist der versprochene Nutzen sehr vieler anderer Produkte nicht belegt.

Die nachfolgende Klassifizierung soll einen raschen Überblick über die Supplemente schaffen. Sie erfolgte aufgrund umfassender Sichtung geeigneter wissenschaftlichen Studien.

Achtung: Der Supplementguide dient nur zu Informationszwecken und stellt keine Anleitung oder Empfehlung zur Supplementation dar.

A

Einsatz in spezifischen Situationen im Sport gestützt durch gute Evidenz

zur Liste 

B

Noch nicht ausreichend erforscht. Einsatz bedarf spezifischer, individualisierter Protokolle

zur Liste  

C

Kein oder kaum Nutzen im Sport. Einsatz im Sport nicht empfohlen

zur Liste  

D

Verboten oder hohes Risiko an Kontamination mit verbotenen Substanzen

zur Liste 

A-Supplemente

Der Einsatz dieser Supplemente kann in spezifischen Situationen im Sport Sinn machen. Voraussetzung ist aber eine Nutzung, die auf die individuelle Situation massgeschneidert ist und auf den aktuellen Erkenntnissen der Forschung basiert. Bei unsachgemässer Nutzung eines A-Supplementes ohne Anpassung an die individuelle Situation wird das Supplement automatisch zu einem C-Supplement. Eine solche Nutzung ist daher nicht empfohlen.

Kein A-Supplement ist pauschal für alle Situationen, Personen oder Sportarten geeignet.

Die A-Supplemente sind unterteilt in die 3 Gruppen Sportnahrung, medizinische Supplemente und Performance Supplemente.

Achtung: Die Einnahme von Vitamin- und Mineralstoffsupplementen ist nur für die Behebung eines belegten Mangels vorgesehen. Ihre unkontrollierte Einnahme kann wie bei allen Supplementen negative Auswirkungen haben.

UntergruppeSupplementInfographikFaktenblatt
SportnahrungGelsPDF
Spezialprodukte als praktische Nährstoffquelle, für den Fall, dass der Konsum von üblichen bzw. alltäglichen Lebensmitteln nicht praktikabel istProdukte für Regeneration und MahlzeitenersatzPDF
ProteinpräparatePDFPDF
RiegelPDF
SportgetränkePDFPDF
Medizinische SupplementeProbiotikaPDFPDF
Zur Behandlung von klinischen Problemen, inkl. diagnostizierte Nährstoffmängel.
Erfordert individuelle Abgabe und Aufsicht durch geeigneten Sportarzt oder Wissenschaftler
Eisen SupplementeHot Topic Eisen
Calcium SupplementeInfoblatt Calcium
Multivitamin/MultimineralstoffePDF
Vitamin DPDFPDF
Performance SupplementeBicarbonat │ NatriumcitratPDFPDF
Zum direkten Einsatz der Leistungsoptimierung. Einsatz sollte individualisiert und unter Leitung eines geeigneten Sportarztes oder Wissenschaftlers erfolgenKoffeinPDF
KreatinPDF
Sind Sie der Meinung, ein Supplement fehlt in der Kategorie A? Nennen Sie uns das Supplement mit der entsprechenden fachlichen Evidenz mittels Kontaktformular. Wir werden dann Supplement und Evidenz begutachten.

B-Supplemente

In dieser Gruppe werden einige Supplemente klassifiziert, die Potenzial für den Einsatz im Sport haben, aber für die es (noch?) nicht ausreichend aussagekräftige Untersuchungen gibt. Die B-Supplemente sind zum Zeitpunkt ihrer Evaluierung nicht in die A-Gruppe, aber auch nicht in die C- oder D-Gruppe klassifizierbar. Die Einnahme von B-Supplementen sollte nur zu Forschungszwecken oder in Begleitung einer Fachperson und abgestimmt auf die spezifische, individuelle Situation erfolgen. Bei unsachgemässer Nutzung eines B-Supplementes ohne Anpassung an die individuelle Situation wird das Supplement automatisch zu einem C-Supplement. Eine solche Nutzung ist daher nicht empfohlen.

BemerkungSupplementInfographikFaktenblatt
Einsatz sollte nur unter Leitung einer Fachperson auf personalisierter Art und Weise erfolgen und überwacht werdenBeta-AlaninPDF
CarnitinPDF
GlucosaminPDFPDF
HMBPDF
Randensaft │ NitratPDF
Sind Sie der Meinung, ein Supplement fehlt in der Kategorie B? Nennen Sie uns das Supplement mit der entsprechenden fachlichen Evidenz mittels Kontaktformular. Wir werden dann Supplement und Evidenz begutachten.

C-Supplemente

Auf dem Markt ist eine riesige Anzahl an Supplementen erhältlich. Es ist daher verständlich, dass viele Leute glauben, praktisch alle bräuchten ein Supplement. Die gleiche Meinung ist im Umfeld des Sportes sehr oft vorhanden.

Dennoch: Die meisten Supplemente halten ihre Versprechen nicht und lenken von wichtigeren Aspekte ab. Daher sollte man sich im Sport auf die A-Supplemente konzentrieren und diejenige der D-Gruppe meiden.

BemerkungSupplement
Einsatz macht prinzipiell keinen oder kaum SinnA- und B-Supplemente bei unsachgemässen oder nicht individualisierten Einsatz
Praktisch alle anderen Supplemente. Wenn ein Supplement nicht in die Kategorie A, B oder D eingestuft ist, dann ist die Einstufung als C-Supplement höchst wahrscheinlich.
Die namentliche Auflistung von C-Supplementen führte zu einigem Interesse, da sie fälschlicherweise als mögliches Supplement der Zukunft betrachtet wurden. Sie werden daher nicht mehr namentlich gelistet.

D-Supplemente

Alle auf der Dopingliste stehenden Substanzen gehören automatisch in die D-Gruppe. Die verbotenen Substanzen werden nicht nur bewusst zu betrügerischen Zwecken eingesetzt, sondern können auch über Präparate aufgenommen werden, die mit diesen Substanzen verunreinigt (kontaminiert) sind.

BemerkungSupplement
Verboten oder hohes Risiko an Kontamination mit verbotener SubstanzenDie gesamte Dopingliste bei Antidoping Schweiz
Colostrum *
Glycerol **
* Colostrum steht zwar nicht auf der Dopingliste. Es wird aber von der Welt-Anti-Doping-Agentur (WADA) nicht zur Einnahme im Sport empfohlen, da es Wachstumsförderer enthält.

** Glycerol war früher als A Supplement gelistet. Es steht jetzt aber als Maskierungsmittel (Plasmaexpander) auf der Dopingliste.