Lebensmittel oder Nährstoffe?

Bei der Frage «Lebensmittel oder Nährstoffe» handelt es sich nicht um eine philosophische Frage. Diese Frage spiegelt ein enorm wichtiges Grundverständnis der Ernährung wider. Menschen – und somit auch Sportlerinnen und Sportler – sind von Natur aus so gebaut, dass sie die zum Leben benötigten Stoffe über Lebensmittel aufnehmen. Diese so genannten Nährstoffe kommen in der Natur nicht in freier Form daher. Sie sind immer «verpackt» in Lebensmitteln. Die Einnahme der Nährstoffe in einer von der Natur nicht vorgesehenen Form, z.B. als Tabletten oder Pillen, stellt keine sinnvolle Alternative zu den Lebensmitteln dar.

prot_food

Wieso Lebensmittel essen? Kann ich nicht einfach Tabletten schlucken?

Natürlich kann man anstelle von Lebensmitteln die bekannten Nährstoffe über Tabletten einwerfen. Dies wird aber mit grosser Wahrscheinlichkeit folgende Probleme nach sich ziehen, die weder für die Gesundheit noch die Leistungsfähigkeit von Vorteil sind:

  • In praktisch allen Lebensmitteln – ausser Wasser – gibt es mehrere Tausende Stoffe. Einzelne herauszupicken, z.B. Vitamine oder Mineralstoffe, bedeutet immer: Ich verpasse alle restlichen tausende Stoffe. Hat die Natur all diese anderen Stoffe ohne Grund in unsere Lebensmittel gepackt? Wohl kaum...
  • Die ursprüngliche Form von Lebensmitteln – ihre so genannte physikalische Matrix – macht einen guten Teil der Wirkung des Lebensmittels aus, z.B. hinsichtlich Sättigung. Fehlt diese Matrix, so fehlt ein natürlicher, regulierender Faktor in unserer Nahrung.

Es gilt daher das Motto: THINK FOOD FIRST!