Workshops

In den Workshops diskutieren wir vertieft einzelne Themen der Sporternährung. Der wissenschaftliche Hintergrund kommt dabei genau so zum Zuge wie die praktische Umsetzung und Anwendung.

Der nächste Workshop

Termin noch offen (Frühling 2017)

Jahrestagung

In den Jahrestagungen gibt es ein Update zu aktuellen Themen der Sporternährung, inklusiver Supplemente. Die verschiedenen Themen werden in kompakter Weise präsentiert.

Die nächste Jahrestagung

»9. Juni 2017

Ausbildung zur Fachperson Sporternährung - Ein langer Weg

Die Sporternährung basiert auf der Physiologie und Biochemie des Sportes sowie der Humanernährung. Letztere fusst ihrerseits und unter anderem auf Biochemie, Physiologie, Lebensmittelkunde und Konsumverhalten. Deshalb dauert die Ausbildung zur Fachperson Sporternährung lange - sicherlich so lange wie eine Masterstudium.

Ausbildung Sporternährungsberatung

In der Schweiz gibt es keine anerkannte Ausbildungsmöglichkeit zum Sporternährungsberater oder zur Sporternährungsberaterin. Eine Ausbildung zum Ernährungsberater/zur Ernährungsberaterin ist noch nicht ausreichend, um auch Athlet/innen zu unterstützen – zumindest nicht Athlet/innen auf hohem Niveau. Der Grund ist: Sporternährung kann nur sinnvoll betrieben werden, wenn eine profunde Ausbildung in Sportphysiologie und Sportbiochemie als Basis vorliegt. Dies wird üblicherweise in der Ausbildung in Ernährungsberatung nicht angeboten.

Anderseits genügt eine Ausbildung in Sportwissenschaften ebenfalls nicht, um Athlet/innen sinnvoll in Sporternährung zu unterstützen. Der Grund hier: Üblicherweise werden Kurse in Sporternährung in Bachelor- oder auch Masterstudiengängen in Sportwissenschaften (oder auch Sport) nicht mit ausreichender Tiefe angeboten und Kompetenzen im Beratungsbereich werden vielfach nicht vermittelt.

educ